Müritz Urlaub erleben

Schweriner See - Mecklenburg

Der Schweriner See lädt Sie ein, die unberührte Natur in Mecklenburg zu erleben. weiter
Müritz BootsUrlaub erleben

Wir hoffen, wir haben Sie inspiriert und freuen uns, Sie an der Müritz begrüssen zu können.

weiter


Urlaub am Schweriner See 12.12.17

Schweriner See - Mecklenburg Vorpommern

Der Schweriner See ist ein See der Mecklenburgischen Seenplatte zwischen Schwerin und Wismar. Geomorphologisch ist er als Gletscherzungensee der Weichsel-Eiszeit zu bezeichnen.

Der See ist 21 km lang und bis zu 6 km breit mit einer Fläche von ca. 63 km². Damit handelt es sich um den zweitgrößten norddeutschen See nach der Müritz und den viertgrößten deutschen See insgesamt. Das durchschnittliche Niveau liegt bei 37 m NN.

Der Schweriner See ist von kleineren Seen umgeben und fließt südlich durch den Störkanal und die Elde zur Elbe ab, nördlich besteht durch den Wallensteingraben eine Verbindung nach Wismar, die jedoch nur durch geübte Paddler befahrbar ist. In der Mitte ist der See durch den Paulsdamm in Außen- und Innensee geteilt. Im Außensee befindet sich die Insel Lieps, im Innensee die Inseln Kaninchenwerder und Ziegelwerder. Der gesamte Schweriner See ist als Bundeswasserstraße ausgewiesen.

Natur

Der eutrophe Schweriner See ist bedeutsam für den Arten und Biotopschutz. Zu den Brutvögeln des Gebietes zählen beispielsweise See- und Fischadler. Fischotter konnten an vielen Gewässerufern bis in das Stadtgebiet Schwerin hinein nachgewiesen werden. Im Rahmen des europäischen Schutzgebietsnetzes Natura 2000 wurde der Schweriner See zum europäischen Vogelschutzgebiet (Schweriner Seen) erklärt. Neben dem Schweriner Außensee besitzen noch weitere Seeuferabschnitte (Döpe, Wald bei Wiligrad, Ramper Moor, Wickendorfer Moor, Görslower Ufer, Reppin) den Schutzstatus eines FFH-Gebietes (Flora-Fauna-Habitat-Richtlinie).

weiter

 


Müritz Nachrichten vom 12.12.17

Abtauchen in Mecklenburg-Vorpommern

Um alte Wracks oder versunkene Schätze zu finden, bedarf es keiner Fernreise in die Karibik - Taucher können solche Prachtstücke auch in Mecklenburg-Vorpommerns Küsten- und Binnengewässern entdecken. Diese überraschen mit einer abwechslungsreichen Flora und Fauna von Seenadel bis Seestern und abenteuerlichen Tauchspots mit Schiffswracks und Schatzkisten - viele davon sind nicht nur vom Boot, sondern auch bequem vom Ufer aus zu erreichen. In den vergangenen Jahren hat sich Mecklenburg-Vorpommern zu einem lohnenden Ziel für Taucher und Tauchtouristen entwickelt. In den 19 Tauchvereinen und 15 Tauchbasen im Land können sich Neulinge wie auch erfahrene Flossenträger optimal auf das Erlebnis "Tauchen in Mecklenburg-Vorpommern" vorbereiten. Die mittlerweile rund 1,6 Millionen Inhaber von Tauchzertifikaten in ganz Deutschland zieht es immer mehr in die Tauchgebiete des Landes. Auch die ständig wachsende Anzahl von derzeit 1200 Sporttauchern zeigt das wachsende Interesse am Tauchsport im Nordosten. Pures Abenteuer versprechen die rund 1400 archäologischen Funde vor der Küste Mecklenburg-Vorpommerns, die auf dem Grund der Ostsee eine bizarre Landschaft bilden. Wegen des geringen Salzgehalts des Wassers sind bis heute Reste steinzeitlicher Siedlungen, Hafenanlagen und eine Vielzahl von Schiffswracks gut erhalten.